Der Wiederaufbaufonds des Landes Nordrhein-Westfalen und des Bundes hilft den Geschädigten

Der "Wiederaufbaufonds Nordrhein-Westfalen" wurde mit einem Finanzvolumen in Höhe von rund 12,3 Milliarden Euro ausgestattet, um den Wiederaufbau von privater und öffentlicher Infrastruktur zu unterstützen:

  • Aufbauhilfen für Unternehmen
  • Aufbauhilfen für Privathaushalte und Unternehmen der Wohnungswirtschaft
  • Aufbauhilfen für die Land- und Forstwirtschaft sowie ähnliche Betriebe, die Fischerei und Aquakultur
  • Aufbauhilfen für die Infrastruktur in Kommunen

Weitere Informationen finden auf folgender Webseite

undefinedhttps://www.mhkbg.nrw/wiederaufbau/wiederaufbau-finanzielles


Härtefall-Hilfen auch für unsere Betriebe

Die Hochwasserkatastrophe rutscht in den aktuellen Nachrichten spürbar nach hinten. Dennoch tut die Eifelgemeinde Nettersheim alles, um die Betroffenen nicht alleine zu lassen. Unsere Betriebe und Unternehmen hatten und haben mit Corona schon mehr als genug Sorgen. Bürokratismus können sie gerade überhaupt nicht gebrauchen. Umso erfreulicher ist es, dass nach der über Spenden generierten Soforthilfe für Privatpersonen jetzt auch Kommunale Soforthilfen an Firmen ausgezahlt werden können. Dieser Spendentopf ist für Härtefälle reserviert und an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Deswegen werden einige Angaben gebraucht.
Es gilt ausdrücklicher Dank an die großzügigen Unterstützer, denen es wichtig ist, die Not speziell in unserer Gemeinde zu lindern. Niemand muss sich schämen, die entsprechenden Unterstützungen zu erbitten.
Den Antrag senden Sie bitte an Uschi Mießeler, die Persönliche Assistentin des Bürgermeisters. Sie steht Ihnen auch ab 20. September bei Rückfragen zur Verfügung. Bitte verwenden Sie die Email-Adresse tourismus@nettersheim.de  oder senden ausgefüllte Anträge per Post an sie: Gemeinde Nettersheim, Uschi Mießeler, Krausstraße 2, 53947 Nettersheim.
Selbstverständlich ist eine diskrete Behandlung der Vorgänge garantiert. Die Anträge sollten bis zum 24. September 2021 bei der Gemeinde eingehen.

undefinedAntrag auf kommunale Soforthilfe für Unternehmen


„Akutberatungsstelle Hochwasserhilfe“ des NRW Wirtschaftsministeriums, der NRW.BANK und der Bürgschaftsbank NRW

In vielen Kommunen ist es infolge der Unwetterkatastrophe vom 14./15. Juli 2021 zu massiven Überschwemmungen gekommen. Auch Unternehmen und Gewerbetreibende haben zum Teil empfindliche Schäden erlitten. Die Aufräum- und Reparaturarbeiten müssen jetzt konsequent angegangen werden und sind oftmals mit erheblichen Kosten verbunden.

Um von der Flutkatastrophe betroffene Unternehmen mit einem besonders hohen Finanzierungsbedarf möglichst schnell und unbürokratisch unterstützen zu können, haben das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium, die NRW.BANK und die Bürgschaftsbank NRW gemeinsam eine neue „Akutberatungsstelle Hochwasserhilfe“ eingerichtet. Mehr Informationen dazu finden Sie hier:

Unternehmen und Freiberufler, die unmittelbar und mittelbar von der Flutkatastrophe betroffen sind und einen Finanzierungsbedarf von 100.000 Euro oder mehr haben, können sich für eine Erstberatung an folgende E-Mail wenden: Hochwasser-NRW@nrwbank.de. Um schnell und effizient Rückmeldungen geben zu können, sind folgende Erstinformationen zum Vorhaben nötig:

  • Kurzbeschreibung des Unternehmens (Sitz, PLZ, Rechtsform, Branche, Gründungsjahr, Jahresumsatz, Mitarbeiterzahl)
  • Finanzierungshöhe
  • Kurzbeschreibung des Hochwasserschadens und Schadenshöhe
  • Wesentliche geplante Maßnahmen

Dieses Angebot soll dazu beitragen, dass betroffene Unternehmen schnell wieder handlungsfähig werden, und kann beispielsweise eine Übergangsfinanzierung bis zu Auszahlungen staatlicher Hochwasser-Hilfen darstellen.


Weitere Kommunale Soforthilfen

hier: entstandene Härtefälle Privatpersonen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Solidaritätsbekundungen und Spendenbereitschaft für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in unserer Eifelgemeinde sind nach wie vor unfassbar hoch. Menschen aus allen Gebieten Deutschlands, Vereine, Institutionen, Geschäftspartner, Touristen, Gäste und unzählige Privatpersonen haben auf das eigens eingerichtete Konto Spenden geleistet.

Bereits in den zurückliegenden Wochen konnten so unkompliziert jeweils 500 € an Betroffene ausgezahlt werden. Die Übergabe erfolgte persönlich. Die Menschen zeigten sich sehr dankbar für diese spontane Soforthilfe. Diese Hilfe wird auch weiterhin ausgezahlt.

Es freut mich sehr, dass wir in einem nächsten Schritt in Härtefällen weitere Hilfen aus dem kommunalen Spendentopf auszahlen können. Die Gewährung dieser Soforthilfe ist an gewisse Voraussetzungen geknüpft. Als Anlage beigefügt finden Sie einen Antrag. Bei Bedarf füllen Sie diesen gerne aus, geben ihn im Rathaus bei meiner Persönlichen Assistentin Uschi Mießeler ab oder senden ihn bis zum 20. August 2021 auf dem Postweg oder per E-Mail tourismus@nettersheim.de an die Eifelgemeinde Nettersheim. Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Mießeler, Telefon (02486) 78930, gerne zur Verfügung. Eine diskrete Behandlung der Anträge ist selbstverständlich gewährleistet.

Die Auswirkungen der Sintflut haben tiefe Spuren in unserer Gemeinde und auch den Seelen der Menschen hinterlassen. Bitte geben Sie nicht auf! Wenn wir weiter zusammenhalten, bestehen wir gemeinsam auch diese Krise, da bin ich sicher.

Voller Dankbarkeit für die Spendenbereitschaft und mit Zuversicht
grüße ich Sie herzlich
Ihr
Norbert Crump, Bürgermeister


Lichtblicke aktiv (sofort) vor Ort …weil Menschen Hoffnung brauchen

Leider werden die Folgen der Flutkatastrophe das Leben in unserer Eifelgemeinde noch lange begleiten. Besonders betroffen sind auch unsere Familien.

Eltern und Kinder haben in den Fluten ihre häusliche Geborgenheit verloren und sind sind zum Teil traumatisiert. Sie stehen vor der Herausforderung eines mühsamen Wiederaufbaus.

Oft müssen die Familien für eine unbestimmte Zeit die Wohnung und ihr gewohntes Umfeld verlassen.

Hilfe ist möglich! Ich bin besonders froh darüber, dass wir eine Kooperation mit der „Aktion Lichtblicke“ eingehen konnten. Damit besonders betroffenen Familien durch schnelle, möglichst unbürokratische Unterstützung finanziell geholfen werden kann, hat Lichtblicke ein Spendenkonto für vom Hochwasser Betroffene eingerichtet.

Wenn Sie als Familie auf weitere Hilfen angewiesen sind, melden Sie sich bitte unbedingt bei uns. Meine Persönliche Assistentin, Uschi Mießeler, Telefon (02486) 78 930, nimmt Ihre Anträge diesbezüglich gerne entgegen. 

Informationen und den Antrag finden Sie unter lichtblicke.de. Der Antrag muss unbedingt über die Eifelgemeinde Nettersheim eingereicht werden.

Voller Hoffnung, dass unsere Kinder und Sie als Eltern bald wieder unbeschwert lachen und in einem intakten Umfeld gesund leben können.

Ihr Bürgermeister
Norbert Crump


Soforthilfe des Landes für Privathaushalte

Hochwassergeschädigte können ab sofort eine Soforthilfe des Landes NRW in Höhe bis zu 3.500 Euro bei der Eifelgemeinde Nettersheim beantragen (angehängter Antragsbogen)!

Den betroffenen Privathaushalten soll die Möglichkeit gegeben werden, eine vorübergehende akute Notlage bei der Unterkunft oder in der Lebensführung durch notwendige Beschaffungen von Gegenständen des Haushalts oder durch andere Maßnahmen finanziell zu bewältigen. Hierzu leistet die Soforthilfe einen ersten Beitrag (Handgeld).

Zu beachten ist:
Die Soforthilfe dient der ersten Milderung von durch die Unwetterkatastrophe vom 14./15.07.2021 verursachten finanziellen Belastungen durch den Ausgleich von Schäden an Eigentum, Hausrat und weiteren Sachschäden. Unter die Schäden fallen Schäden durch Hochwasser sowie Schäden durch wild abfließendes Wasser, Sturzflut, aufsteigendes Grundwasser, überlaufende Regenwasser- und Mischkanalisation und die Folgen von Hangrutsch.


Empfängerinnen und Empfänger der Leistungen sind natürliche Personen (Privatpersonen), die ihren Hauptwohnsitz in der betroffenen Region haben.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Antragsbogen
  • Glaubhafter Nachweis über den Hauptwohnsitz in der betroffenen Region
  • Eigenerklärung, dass nach Selbsteinschätzung im Haushalt ein Schaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro entstanden ist, der nach Einschätzung des Antragstellers auch nicht über Versicherungsleistungen ersetzt werden kann.

Es kann eine Soforthilfe in Höhe von 1.500 Euro pro Haushalt (Erste Person – Haushaltsvorstand) und für jede weitere Person 500 Euro gewährt werden, maximal 3.500,00 Euro je Haushalt.

Der Antrag kann ab sofort und bis zum 31.08.2021 bei der Eifelgemeinde Nettersheim gestellt werden. Gerne auch an unsere Hotline (02486-78800) wenden! Wir helfen gerne.

undefinedAntragsformular

undefinedRunderlass des Innenministers


Soforthilfe des Landes für Unternehmen

Hochwassergeschädigte Unternehmen, Gewerbetreibende, freiberuflich sowie selbstständig Tätige und land- und forstwirtschaftliche Betriebe, können ab sofort eine Soforthilfe des Landes NRW in Höhe von 5.000€ bei der Eifelgemeinde Nettersheim beantragen!

Den betroffenen Gewerbetreibenden soll nun durch den Antrag auf Soforthilfe erstmals die Möglichkeit gegeben werden, schnellstmöglich erste finanzielle Belastungen die durch entstandenen Schaden verursacht wurden abzumildern.

Zu beachten ist:
Die Soforthilfe dient der ersten Milderung von finanziellen Belastungen die durch Schäden verursacht von der Unwetterkatastrophe vom 14./15.07.2021 entstanden sind. Unter Schäden werden beispielsweise die Räumung und oder die Reinigung der Betriebsstätte, der kurzfristige oder provisorische Wiederaufbau oder auch sonstige Maßnahmen im Zusammenhang mit der Schadensabwehr oder Schadensbeseitigung, verstanden.

Umfasst werden auch Schäden, die zu einem späteren Zeitraum entstanden sind, aber nicht ohne das Ereignis Unwetterkatastrophe entstanden wären.

Die Soforthilfe können Unternehmen, Gewerbetreibende, freiberuflich sowie selbstständig Tätige und land-und forstwirtschaftliche Betriebe empfangen, die ihren Sitz im Gebiet der Eifelgemeinde Nettersheim haben. Eine Insolvenz schließt eine Förderung aus, es sei denn, die Insolvenzverwalter*in bestätigt eine positive Fortführungsprognose.

Voraussetzungen für die Soforthilfe:

  1. Glaubhafter Nachweis das sich die Betriebsstätte im Gemeindegebiet befindet
  2. Eigenerklärung über Schaden an dieser Betriebsstätte in Höhe von mindestens 5.000€, nach Abzug der zu erwartenden Versicherungsleistung
  3. Wohnbereich und Betriebsstätte müssen räumlich voneinander getrennt sein

Unter Erfüllung dieser Voraussetzungen kann den oben genannten Empfänger*innen, eine Soforthilfe in Höhe von 5.000 € gewährt werden.

Der Antrag kann ab sofort und bis zum 31.08.2021 bei der Eifelgemeinde Nettersheim mittels Antragsvordruckes gestellt werden. Der Antrag auf Soforthilfe kann in der Verwaltung der Eifelgemeinde Nettersheim bei Frau Vanessa Diefenbach oder Frau Maya Baumgärtner abgegeben werden oder aber auch per E-Mail an buergermeister@nettersheim.de .

Bei weiteren Fragen helfen wir Ihnen auch unter der Bürgerhotline 02486-78-800 gerne weiter!

Antrag Billigkeitsleistungen Hochwasser für Unternehmen

Richtlinie Billigkeitsleistung für Unternehmen

FAQ Billigkeitsleistungen für Unternehmen


Innerörtliche Brücken an Genfbach und Urft im Zentralort Nettersheim

UPDATE 06.08.2021: +++Sperrung K59 wird aufgehoben+++

Die Sperrung der Genfbachbrücke in Nettersheim (Kreisstraße 59 bzw. Klosterstraße) wird heute im Laufe des Tages aufgehoben. Die Schäden in Form von Ausspülungen im Gewässerbett wurden beseitigt!


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

leider hat die Hochwasserkatastrophe auch die Brückenbauwerke an Genfbach und Urft im Zentralort Nettersheim in Mitleidenschaft gezogen.
Die Brücken im Engelgauer Weg, in der Kleingasse sowie in der Straße „Auf der Aerk“ können aktuell nicht befahren werden.

Zudem musste nun auch noch durch den Kreis Euskirchen (Straßenbaulastträger) die Brücke in der Klosterstraße (von Zingsheim aus kommend vor der Metzgerei Böhmer) für den Verkehr gesperrt werden. Die Brücke weist im Fundamentbereich sehr starke und tiefe Ausspülungen auf.

Gemeinsam mit dem Kreis Euskirchen sind wir darum bemüht, möglichst zeitnah Lösungen zu schaffen und Maßnahmen einzuleiten, damit die Gesamtsituation wieder entspannt werden kann.

Mir ist bewusst, dass diese Situation zu weiteren Beeinträchtigungen und Einschränkungen führt. Daher möchte ich Sie nochmals um Ihr Verständnis und Ihre Geduld bitten.

Es grüßt sie herzlich
Ihr
Norbert Crump, Bürgermeister


Soforthilfe des Landes für Privathaushalte

Hochwassergeschädigte können ab sofort eine Soforthilfe des Landes NRW in Höhe bis zu 3.500 Euro bei der Eifelgemeinde Nettersheim beantragen (angehängter Antragsbogen)!

Den betroffenen Privathaushalten soll die Möglichkeit gegeben werden, eine vorübergehende akute Notlage bei der Unterkunft oder in der Lebensführung durch notwendige Beschaffungen von Gegenständen des Haushalts oder durch andere Maßnahmen finanziell zu bewältigen. Hierzu leistet die Soforthilfe einen ersten Beitrag (Handgeld).

Zu beachten ist:
Die Soforthilfe dient der ersten Milderung von durch die Unwetterkatastrophe vom 14./15.07.2021 verursachten finanziellen Belastungen durch den Ausgleich von Schäden an Eigentum, Hausrat und weiteren Sachschäden. Unter die Schäden fallen Schäden durch Hochwasser sowie Schäden durch wild abfließendes Wasser, Sturzflut, aufsteigendes Grundwasser, überlaufende Regenwasser- und Mischkanalisation und die Folgen von Hangrutsch.


Empfängerinnen und Empfänger der Leistungen sind natürliche Personen (Privatpersonen), die ihren Hauptwohnsitz in der betroffenen Region haben.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Antragsbogen
  • Glaubhafter Nachweis über den Hauptwohnsitz in der betroffenen Region
  • Eigenerklärung, dass nach Selbsteinschätzung im Haushalt ein Schaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro entstanden ist, der nach Einschätzung des Antragstellers auch nicht über Versicherungsleistungen ersetzt werden kann.

Es kann eine Soforthilfe in Höhe von 1.500 Euro pro Haushalt (Erste Person – Haushaltsvorstand) und für jede weitere Person 500 Euro gewährt werden, maximal 3.500,00 Euro je Haushalt.

Der Antrag kann ab sofort und bis zum 31.08.2021 bei der Eifelgemeinde Nettersheim gestellt werden. Gerne auch an unsere Hotline (02486-78800) wenden! Wir helfen gerne.

undefinedAntragsformular

undefinedRunderlass des Innenministers


Finanzielle Soforthilfen – wir helfen Ihnen, wo wir können

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in diesen für viele schweren Zeiten bin ich sehr dankbar für all die Hilfsbereitschaft, mit der Betroffenen in unserer Gemeinde solidarisch unter die Arme gegriffen wird. Die Unterstützung ist wirklich überwältigend!

Wo ganze Gebäude oder sogar Existenzen bedroht oder zerstört sind, brauchen wir die Förderung von Bund und Land. Wir kümmern uns intensiv darum, die in den Medien von hochrangigen Politikvertretern in Aussicht gestellten Hilfen tatsächlich baldmöglichst hier in unsere Gemeinde zu holen.

 


Vielen drückt der Schuh jetzt aber ganz unmittelbar. Wenn etwa die Wohnung nicht mehr bewohnbar ist oder nötigste Haushaltsgegenstände fehlen, kein Bargeld mehr vorhanden ist und zum Beispiel Versicherungen eben nicht unmittelbar zahlen.

 

Deswegen möchten wir die jetzt eingehenden Geldspenden im Rahmen einer Soforthilfe an besonders bedürftige Hochwasseropfer weitergeben. In einem ersten Schritt können bis zu 500 Euro unmittelbar ausgeschüttet werden.

 

Scheuen Sie sich bitte nicht, meine persönliche Assistentin Uschi Mießeler unter Telefon (02486) 78-930 anzurufen. Bitte schämen Sie sich nicht – natürlich wird Ihr Anliegen vertraulich behandelt!

 

Wenn Sie jemand kennen, der sich möglicherweise nicht selbst an uns wenden mag, nutzen Sie bitte gerne ebenfalls den direkten Draht zu Uschi Mießeler, dann kann gemeinsam überlegt werden, wie wir weiter vorgehen.

 

Und wenn Sie verschont geblieben sind und es Ihnen gut geht, überlegen Sie doch bitte, ob Sie sich mit einer Geldspende an dieser uns alle so sehr verbindenden Solidaritäts-Aktion beteiligen können.

 

Beiträge in jeder Höhe sind willkommen; natürlich können Sie auf Wunsch eine Spendenquittung erhalten. Hier noch einmal das dafür eingerichtete Konto bei der VR-Bank Nordeifel, Stichwort „Spendenkonto Hochwasser“, IBAN DE62 3706 9720 2000 2080 11.

 

Ich danke Ihnen und grüße Sie herzlich

Ihr
Norbert Crump, Bürgermeister


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit allen verfügbaren Kräften arbeiten wir in der aktuellen dramatischen Situation an Hilfen für Sie. In all der Not möchten wir für Sie da sein und Sie unterstützen. Einmal mehr gilt es zusammenzustehen und die großen Aufgaben, die Einzelne kaum noch überblicken können, in guter Gemeinschaft, mit Umsicht und Ruhe anzugehen. Danke für Ihr Mittun!Stellvertretend für alle Helfenden seien die über 200 Feuerwehrleute unserer Gemeinde genannt, die seit Tagen bis zur Erschöpfung für unsere Gemeinschaft im Einsatz sind.Unsere Gedanken sind bei den Familien, die Angehörige verloren haben. Wir trauern mit ihnen.

Hotline für Notfälle
Die Gemeinde ist über die Hotline (02486) 78-800 täglich – auch am Wochenende – von 8 bis 16 Uhr zu erreichen. Dies gilt zunächst mindestens bis Freitag, 23. Juli 2021.

Die Gefahren sind noch nicht gebannt

Bitte bedenken Sie, dass das Hochwasser sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich substanzielle Schäden verursacht hat, die möglicherweise noch nicht vollständig erkennbar sind.

Ich bitte Sie daher, Vorsicht walten zu lassen!

Die statische Sicherheit von Häusern und anderen Bauwerken kann betroffen sein. Vermeiden Sie gefährliche Umgebungen oder nicht unbedingt nötige Wege, betreten Sie keine ungesicherten Gebäude.

Beachten Sie Sperrungen – sie werden nicht ohne Grund eingerichtet!

Stück für Stück werden wir die Probleme beheben können.

Wander- und Radwege im gesamten Gemeindegebiet sind teilweise stark beschädigt. Durch Erdrutsche, Absackungen und Unterspülungen drohen Gefahren. Bitte beachten Sie unbedingt Sperrungen und vermeiden Sie möglichst Wanderungen und Fahrradtouren.

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und helfen Sie Schwächeren.

Aufräumen mit Augenmaß
Wir richten Sperrmüll-Sonderfahrten für durch Wasserschäden zerstörte Gegenstände ein. Sie finden am Donnerstag und Freitag (22. und 23. Juli 2021) statt. Bitte melden Sie Ihren Bedarf bis Mittwoch (21. Juli 2021) bei Jens Berbuir, E-Mail: bauen6@nettersheim.de, Telefon (02486) 78-128, an.

Geld kann helfen…
Die Gemeinde hat ein Spendenkonto eingerichtet. Das dort eingehende Geld soll den Opfern des Starkregens zugute kommen. Wenn Sie etwas beitragen möchten, können Sie das unter dem Stichwort „Spendenkonto Hochwasser“ bei der VR-Bank Nordeifel, IBAN DE62 3706 9720 2000 2080 11, tun.

…und Sachspenden auch!
Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend: Innerhalb kürzester Zeit kamen so viele gute Gaben zusammen, dass im Moment keine Sachspenden mehr angenommen werden können. Die Ausgabe von Kleidung, Decken, Bettwäsche und Schuhen ist im Dorfgemeinschaftshaus Zingsheim an der Krausstraße 1 (gegenüber vom Rathaus) täglich von 8 bis 20 Uhr.

Unterstützung von Bund und Land
Natürlich bemühen wir uns mit Hochdruck um Hilfen von Land und Bund, die die Not bei uns in der Gemeinde lindern können.

Noch einmal ganz herzlichen Dank für jedes Engagement.
Trost und Zuversicht wünsche ich Ihnen im Namen von Rat und Verwaltung!

Ihr
Norbert Crump, Bürgermeister der Eifelgemeinde Nettersheim


Sie wollen helfen ...

Geld kann helfen…
Die Gemeinde hat ein Spendenkonto eingerichtet. Das dort eingehende Geld soll den Opfern des Starkregens zugute kommen.

Wenn Sie etwas beitragen möchten, können Sie das unter dem Stichwort „Spendenkonto Hochwasser“ bei der VR-Bank Nordeifel, IBAN DE62 3706 9720 2000 2080 11, tun.

 

…und Sachspenden auch!
Viele haben ihr Hab und Gut verloren. Kleidung, Decken, Bettwäsche, Schuhe und andere Dinge sind daher herzlich willkommen. Freiwillige aus der Gemeinde haben ehrenamtlich eine zentrale Annahmestelle im Dorfgemeinschaftshaus Zingsheim an der Krausstraße 1 (gegenüber vom Rathaus) eingerichtet. Spendenannahme und -abgabe ist dort täglich von 8 bis 20 Uhr.


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit allen verfügbaren Kräften arbeiten wir in der aktuellen dramatischen Situation an Hilfen für Sie. In all der Not möchten wir für Sie da sein und Sie unterstützen. Einmal mehr gilt es zusammenzustehen und die großen Aufgaben, die Einzelne kaum noch überblicken können, in guter Gemeinschaft, mit Umsicht und Ruhe anzugehen. Danke für Ihr Mittun!Stellvertretend für alle Helfenden seien die über 200 Feuerwehrleute unserer Gemeinde genannt, die seit Tagen bis zur Erschöpfung für unsere Gemeinschaft im Einsatz sind.Unsere Gedanken sind bei den Familien, die Angehörige verloren haben. Wir trauern mit ihnen.

Hotline für Notfälle
Die Gemeinde ist über die Hotline (02486) 78-800 täglich – auch am Wochenende – von 8 bis 16 Uhr zu erreichen. Dies gilt zunächst mindestens bis Freitag, 23. Juli 2021.

Die Gefahren sind noch nicht gebannt
Bitte bedenken Sie, dass das Hochwasser sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich substanzielle Schäden verursacht hat, die möglicherweise noch nicht vollständig erkennbar sind.

Ich bitte Sie daher, Vorsicht walten zu lassen!

Die statische Sicherheit von Häusern und anderen Bauwerken kann betroffen sein. Vermeiden Sie gefährliche Umgebungen oder nicht unbedingt nötige Wege, betreten Sie keine ungesicherten Gebäude.

Beachten Sie Sperrungen – sie werden nicht ohne Grund eingerichtet!

Stück für Stück werden wir die Probleme beheben können.

Wander- und Radwege im gesamten Gemeindegebiet sind teilweise stark beschädigt. Durch Erdrutsche, Absackungen und Unterspülungen drohen Gefahren. Bitte beachten Sie unbedingt Sperrungen und vermeiden Sie möglichst Wanderungen und Fahrradtouren.

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und helfen Sie Schwächeren.

Aufräumen mit Augenmaß
Wir richten Sperrmüll-Sonderfahrten für durch Wasserschäden zerstörte Gegenstände ein. Sie finden am Donnerstag und Freitag (22. und 23. Juli 2021) statt. Bitte melden Sie Ihren Bedarf bis Mittwoch (21. Juli 2021) bei Jens Berbuir, E-Mail: bauen6@nettersheim.de, Telefon (02486) 78-128, an.

Geld kann helfen…
Die Gemeinde hat ein Spendenkonto eingerichtet. Das dort eingehende Geld soll den Opfern des Starkregens zugute kommen. Wenn Sie etwas beitragen möchten, können Sie das unter dem Stichwort „Spendenkonto Hochwasser“ bei der VR-Bank Nordeifel, IBAN DE62 3706 9720 2000 2080 11, tun.

…und Sachspenden auch!
Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend: Innerhalb kürzester Zeit kamen so viele gute Gaben zusammen, dass im Moment keine Sachspenden mehr angenommen werden können. Die Ausgabe von Kleidung, Decken, Bettwäsche und Schuhen ist im Dorfgemeinschaftshaus Zingsheim an der Krausstraße 1 (gegenüber vom Rathaus) täglich von 8 bis 20 Uhr.

Unterstützung von Bund und Land
Natürlich bemühen wir uns mit Hochdruck um Hilfen von Land und Bund, die die Not bei uns in der Gemeinde lindern können.

Noch einmal ganz herzlichen Dank für jedes Engagement.
Trost und Zuversicht wünsche ich Ihnen im Namen von Rat und Verwaltung!

Ihr
Norbert Crump, Bürgermeister der Eifelgemeinde Nettersheim